Der SQL Server 2005 Best Practices Analyzer

Die Firma Microsoft stellt für viele ihrer Produkte die sogenannten Best Practice Analyzer zur Verfügung. Für viele Admins, welche SQL Server Installationen in ihren Umgebungen einsetzen, ist allerdings der SQL Server 2005 Best Practice Analyzer ein völlig Unbekannter, wie ich auch in meinem Job immer wieder feststellen muss. Allgemein bin ich der Meinung, das den BPA’s viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Für den SQL Server 2005 BPA wollen wir das an dieser Stelle ändern.

Zu beziehen gibts das Objekt der Begierde HIER.

Nach der Installation des MSI’s findet sich der BPA gewohnt im Startmenü wieder und kann gestartet werden.

BPA-Welcome

Der BPA bietet die Möglichkeit einen sofortigen Scan für gewählte MS SQL Server 2005 Instanz(en) durchzuführen, als auch per Schedule gewählte MS SQL Server 2005 Instanz(en) zeitgesteuert und wiederholt zu scannen. Das gerade der getimte Scan von mehreren Instanzen auf Probleme, Fehler und Komplikationen im Unternehmensumfeld angebracht sein kann, muss ich hier kaum näher beleuchten.

Nach der Durchführung eines Scans wird dann in BPA-gewohnter Weise ein entsprechender Report generiert, bei dem man kritische Probleme sofort als erstes im Blick hat. Ein Klick auf einen Issue bringt weitere Details zum Vorschein, zusätzlich bietet sich die Möglichkeit, Troubleshootinginformationen für den jeweiligen Issue zu erhalten, oder den Issue zukünftig auszublenden.

BPA-Report

Erzeugte Reports lassen sich nach HTML, CSV und XML exportieren.

Und wie man sieht, findet der BPA auch spannende Probleme, auf die ich sonst an dieser Stelle mit dieser Testdatenbank garnicht gekommen wäre 😉