Report Builder 2.0 – Schnelleinstieg

Oliver Goletz vom SQL Server Team Deutschland hat einen sehenswerten 4-teiligen Schnelleinstieg in den Report Builder 2.0 veröffentlicht.

Zitat:
”Report Builder 2.0 gibt allen Anwendern die Möglichkeit, mit einem vertrauten Werkzeug und auf einfache Weise Berichte für Reporting Services zu erstellen und natürlich auch anzupassen.”

Anzuschauen gibts die 4 Teile hier:
Report Builder 2.0 in action – Teil 1/4
Report Builder 2.0 in action – Teil 2/4
Report Builder 2.0 in action – Teil 3/4
Report Builder 2.0 in action – Teil 4/4

Viel Spaß beim anschauen, lernen und anwenden.

SQL Server 2008 – Data Compression

Im Rahmen der Kategorie “Schnelle Statements” anbei ein Funktionsaufruf, um das mögliche Einsparpotential der Datenkompression im SQL Server 2008 abschätzen zu können:

exec sp_estimated_data_compression_savings <Schemaname>, <Objektname>, <Index_ID>, <Parition_Nummer>, <Kompressionstyp>

Die wählbaren Kompressionstypen sind:

  • NONE
  • ROW
  • PAGE

Nicht vergessen sollte man aber trotz der berechneten Einsparpotentiale, das man für die initiale Kompression mehr Platz benötigt als vorher, da diese nach folgendem groben Ablauf funktioniert:

  • erzeugen einer Schattentabelle der zu kompressierenden Tabelle
  • Komprimieren der Daten aus der originären Tabelle in die Schattentabelle
  • umbenennen der Tabelle und der Schattentabelle, so das die Schattentabelle anschließend den originären Namen der Tabelle trägt
  • löschen der Ursprungstabelle

Daher wird für den Zeitraum der Kompression der originäre Platz der Tabelle + min. die berechnete neue Größe nach der Kompression benötigt.

Windows 7 und Windows Server 2008 R2 sind RTM

Lange haben wir gewartet, nun ist es passiert: Gestern abend lief die Nachricht über die Newsticker, das Rich Reynolds (General Manager Windows Commercial) das RTM (release to manufacturing) für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 verkündet hat. Je nach Kundenverhältnis werden die beiden neuen Versionen in den nächsten Wochen und Monaten Stück für Stück verfügbar gemacht. Die genau Timeline kann hier nochmal nachgelesen werden: When will you get Windows 7 RTM?

Ich freu mich auf die Umstellung. Windows XP ist zwar recht stabil, aber die Performancevergleiche auf identischer Hardware zwischen Windows XP und Windows 7 sprechen für mich persönlich deutlich für Windows 7. Windows Vista haben wir in der Firma ausgelassen (bis auf wenige Ausnahmen), aber mir reicht schon der K(r )ampf damit daheim am Rechner meiner Frau.

Kumulative Update für MS SQL Server 2008 RTM und MS SQL Server 2008 SP1 – Kleiner Tipp am Rande

Es ist mal wieder soweit, es gibt neue kumulative Updates für den MS SQL Server 2008 RTM und MS SQL Server 2008 SP1. Für MS SQL Server 2008 RTM ist das CU6 mit der Buildnummer 10.00.1812 online, für MS SQL Server 2008 SP1 ist das CU3 mit der Buildnummer 10.00.2723 verfügbar.

Hier sind diese zu beziehen:
Cumulative update package 6 for SQL Server 2008
Cumulative update package 3 for SQL Server 2008 Service Pack 1

Ein kleiner Tipp am Rande
Johannes weißt in seinem Blog auf den Microsoft SQL Server Database Publishing Wizard hin, der einen einfachen Export einer Datenbank in eine andere Datenbank ermöglicht. Zu beziehen gibts den hier: Microsoft SQL Server Database Publishing Wizard 1.1

Ich wünsch einen wunderschönen heißen Sommertag.

Whitepaper zum Thema Resource Governor

Die beiden SQL Server MVPs Aaron Bertrand und Boris Baryshnikov haben ein Whitepaper mit dem Titel “Using the Resource Governor” veröffentlicht. Das Whitepaper beschäftigt sich mit Themen wie Anwendungsszenarien, Best Practices und Optimierung im Einsatz. Das Whitepaper ist aufgrund der Größe (70 Seiten) nur offline als Word 2007-Format verfügbar. Zu beziehen gibt’s das Whitepaper hier: Using the Resource Governor

Viel Spaß beim Lesen.

Software-Review: Quest PowerGUI

Aus der Notwendigkeit heraus, das mittlerweile einige Sachen anstehen bzw. anstanden, die per Powershell zu automatisieren sind, hab ich mich auf die Suche nach einem ansprechenden Powershell-Editor begeben und bin auf dieser Suche dann auch fündig geworden: Quest PowerGUI

Herunterzuladen gibt’s das ganze hier: PowerGUI Downloads

4

Während der Installation können die zu installierenden Module ausgewählt werden. Für die Active Directory, Network und Exchange 2007 Module (wahrscheinlich auch für die Module des Operations Manager 2007, aber nicht explizit getestet), müssen die entsprechenden Quest Management Shells heruntergeladen werden, was der Installer aber vor dem Fortsetzen der Installation sofort anbietet.

Im Anschluss an die Installation findet sich im Startmenü ein neuer Ordner “PowerGUI”, in welchem die Links zur PowerGUI und zum PowerGUI Script Editor liegen.

Beim starten von PowerGUI präsentiert sich eine aufgeräumte Oberfläche, welche die mit installierten Erweiterungen als entsprechenden Baum auf der linken Seite darstellt, hier beispielhaft für meine lokalen Netzwerkverbindungen:

PowerGUI GUI

Für mich selber viel spannender ist allerdings der PowerGUI Script Editor.

Script Editor

Features des  Editors in kurzer Abfolge:

  • Syntaxhighlighting
  • Intellisense
  • Debugger
  • vorgefertigte Snippets für Standardfunktionen wie foreach usw.

Meine Meinung nach den ersten Stunden mit der PowerGUI und dem zugehörigen Script Editor: Ein gutes, ausgereiftes Freeware-Tool, dessen Download und Installation sich auf jeden Fall lohnt, wenn man öfter oder viel mit der Powershell unterwegs ist und in größerem Umfang scripten muss.

Bei PowerGUI.org finden sich gute Tutorials für Neueinsteiger, ein noch recht überschaubares Forum sowie ein kleines, aber feines Wiki.

Viel Spaß beim selber testen und erkunden.

/Edit: Leider gab es ein paar Probleme mit den im Beitrag eingebetteten Bildern, daher jetzt nochmal die Korrektur. Bitte entschuldigt die Unannehmlichkeiten.